13. September 2012

Externe Pflege der Lemgoer Rabatten und Grünflächen im Verkehrsraum

Fraktion_vor_dem_Dampfwalzenkreisel

Unsere Rundreise zum Thema „Externe Pflege der Grünflächen im Verkehrsraum“ und einen Beschlussvorschlag.

Die Lokalmedien bemängeln die Pflege des Straßengrüns („…Verkehrswege verwildern…“) und der Kulturausschuss hat die Überlassung der Verkehrskreisel am Montag auf der Tagesordnung (TOP 4). Zur Vorbereitung auf die Sitzung besuchte die SPD Fraktion die Grünflächen im öffentlichen Straßenraum zwischen „Postkreisel“ im Osten und „Dampfwalzenrondell“ im Westen; aber auch die grünen Dreiecke zwischen Siebenlinden, Ostertor, sowie weitere große Grünflächen zwischen den Fahrstreifen.

Die SPD Fraktion schlägt dem Rat vor, mit Lemgoer Betrieben und Privaten offen über eine Pflegepatenschaft der Grünanlagen und Blumenbeete im öffentlichen Verkehrsraum zu verhandeln. Ziel ist es die Rondelle, Rabatten und Dreiecke im Frühjahr durch Externe bepflanzen und übers Jahr sauber halten zu lassen. Als Gegenleistung könnte lokalen Gärtnereien, dem interessierten Handel, der Industrie oder Privaten eine beschränkte Nutzung angeboten und vertraglich geregelt werden: z. B. Namensschilder als Werbung in angemessener Größe, Rabatten in Form und Farbe eines Firmenlogos u.a. m.

Nicht zu vergessen sind Anlieger, die ehrenamtlich Baumscheiben oder Kleinanlagen in der Wohnumgebung pflegen möchten. Im Bereich Breite Straße/Echternstraße gibt es heute schon vorbildliche Beispiele dafür. Dort waren in der Vergangenheit auch kleine Wettbewerbe durchaus erfolgreich, wie die Photos im SPD Büro an der Breiten Straße zeigen.

In Frage kommen für die SPD alle Grünflächen im Verkehrsraum, nicht nur die Kreisel; Die Gegenleistung für die Partner sollte nicht allein auf anspruchsvolle Kunstwerke oder Denkmäler beschränkt sein, wie von der CDU beantragt. Auch der Aufwand einer Jury aus Kunstexperten und eine zusätzliche Satzung sind unnötiger Verwaltungsaufwand.

Udo Golabeck, Fraktionsvorsitzender: „Die Verwaltung ist fachkundig im Thema und sollte potentielle Interessenten in der Alten Hansestadt ansprechen, deren Vorstellungen kanalisieren und dem zuständigen Fachausschuss als Beschlussvorschlag empfehlen. Ziel muss sein ein schönes, gepflegtes Stadtbild trotz leerer Kassen bei geringem Verwaltungsaufwand zu erhalten.“

Fraktion_vor_dem_Postkreisel

Die Fotos zeigen die SPD Fraktion auf dem Kreisel am Ostertor vor der Post und vorm Kreisel mit der historischen Dampfwalze in der Laubke während des Rundgangs in der Alten Hansestadt.