15. Dezember 2016

Haushalt 2017 – die Rede des Fraktionsvorsitzenden

FraktionLogo
Am Montag, dem 12.12.16, wurde im Rat der Alten Hansestadt Lemgo der Haushalt für das Jahr 2017 beschlossen. Anlässlich dessen hat Udo Golabeck, Fraktionsvorsitzender der SPD, die traditionelle Haushaltsrede für die SPD Ratsfraktion gehalten.  Er hebt hervor, dass alle 8 SPD Anträge zum Haushalt angenommen wurden, aber über das Jahr hinweg sogar ganze 20 SPD-Anträge eine Mehrheit fanden – eine klare sozialdemokratische Handschrift der städtischen Politik in diesem Jahr.

Seine Rede im Ganzen:

“Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Mitglieder des Rates, 

Sie sehen hier an der linken Seite des Saales eine stolze SPD Fraktion sitzen,  meine Damen und Herren, stolz dürfen wir sein, weil wir…..

z.B.:

im laufenden Jahr über 20 Anträge gestellt haben, die hier in Lemgo sämtlich Realität geworden sind und noch werden. Vom Buskap vor dem MWG an der stark befahrenen Richard-Wagner-Str. bis zum freien W-LAN in der Kernstadt

Auch eine Reihe Beschlüsse zum neuen Haushalt, die mit wechselnden Mehrheiten Zustimmung gefunden haben – Ich sage den Fraktionen hier im Saal dafür  „DANKE“ für ihre Unterstützung – danke.

Ein deutlicher Beweis, dass Vieles was wir Sozialdemokraten vorschlagen nicht nur gut und richtig ist, sondern auch von anderen Parteien honoriert wird.

Unser Kern-Ziel dabei ist es die Alte Hansestadt liebenswert zu erhalten, liebens- und lebenswert. Das deckt sich klar mit den 6 Zielen der Stadt, die sich schon vor Jahren alle Fraktionen einmütig gesetzt haben. Bei jeder Beschlussvorlage finden wir sie seitdem auf Seite 1 -  deutlich lesbar zur Orientierung!

Vor 2 Jahren haben fünf von sechs Fraktionen (die FDP wollte nicht mitgehen) zusätzlich die Eckpunkte für diese Legislaturperiode beschlossen –  immerhin eine klare Orientierung für die laufenden 6 Jahre!

Diese Erklärung hat die Stadt-Ziele bestätigt, Steuererhöhungen festgelegt und einem Sparkurs mit Augenmaß den Zuschlag erteilt.

Daran orientiert sich die SPD Fraktion und daran wollen wir uns messen lassen.

Aber nicht an populistischen Aktionen oder ideologischen Grabenkämpfen -  und schon gar nicht am starköpfigen Festhalten an Extrempositionen.

Wir verstehen die alltägliche Arbeit hier im Saal als einen demokratischen Interessensausgleich, der oft unterschiedlichen Sichtweisen und Ideologien der sechs Fraktionen im Rat.

Und glauben sie mir – gemeinsam haben wir viele gute Kompromisse gefunden:

z. B

entsprungen aus dem Jugendforum, – im Übrigen auch ein Kind der SPD -.    Viele Vorschläge der jungen Menschen haben wir aufgegriffen und zur Umsetzung im kommenden Jahr auf den Weg gebracht;

z.B.

entsprechen wir dem Anspruch ein guter Bildungsstandort zu sein: Mit einer neuen Turnhalle am EKG, der Bildungsmeile Lüttfeld und vor allem der Förderung des Hochschul-Standortes, ob mit der neuen Bunsenstraße, dem beschlossenen Parkhaus oder einer Image-Kampagne.

Tatkräftig wird auch die Unterbringung und Integration der Flüchtlinge vorangetrieben – eine gesellschaftliche Aufgabe, die wir auch zukünftig in vollem Umfang konstruktiv mittragen…

Ich will aber nicht alle SPD Anträge aus dem Jahr 2016 wiederholen – aber  schon das große Ganze betonen, also die Gesamtsicht um die es uns geht:

Bei all unserer politischen Arbeit steht die Entwicklung der Alten Hansestadt an erster Stelle! Wir präsentieren gute Ideen für alle Lemgoerinnen und Lemgoer!

Wer durch die Stadt spaziert und die Ohren offen hält, kann den Erfolg dieser Gemeinschaftsarbeit im Rat ist täglich mit allen Sinnen im Stadtbild erleben. Volle Straßen und Geschäfte, – nicht nur bei Kläschen und Moonlight-Shopping, auch beim Wochenmarkt und diversen Stadtfesten. Besucherzahlen machen den Erfolg objektiv messbar ( u. a. haben wir die höchste Zentralitäts-Kennziffer in Lippe und eine niedrige Beschwerden-Rate)

Viel Lob von Außen,  - positive Medienberichte,  - volle Straße bei allen Events und zufriedene Geschäftsleute gegenüber einem marginaler Leerstand sind der Lohn für alle sachorientierten Aktiven.

Wir sind überzeugt das unsere konstruktive Arbeit im Rat der Stadt gut tut – vor allem, wenn man vergleicht was in anderen lippischen Städten so abläuft und was die Redaktionen dort anprangern, ob in Lage oder in Horn, oder sonst wo in Lippe und OWL ….

Auch der pragmatische Umgang mit Problemen, die uns von außen erreichen, ist Teil unseres Konzepts: Sei es die Fortführung der Senioreneinrichtungen von St. Loyen oder des Kreises, Energiepreise, Ausschreibungen der Stadtbuslinien….

Wir leben in einer Hansestadt und wir fühlen uns auch wie Hanseaten, mit all den Tributen, die man dem Begriff allgemein zuschreibt.

Innovativ, zukunftsorientiert, sachlich und zuverlässig – so sehen wir uns selbst im kommunalen Politikbetrieb dieser Stadt, natürlich mit einer klaren sozialdemokratischen Handschrift  – und darum sage ich nochmal: Die SPD Fraktion ist zufrieden mit ihrer Arbeit und den Ergebnissen, die auch im Haushalt 2017 abzulesen sind.

Ach ja, meine Damen und Herren,  Sie liegen richtig – wir stimmen dem Haushalt 2017 zu!

Udo Golabeck
f.d. SPD Fraktion”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>