01. März 2018

Jahresempfang der Lemgoer SPD richtet den Blick in die Zukunft

Dr. Axel Lehmann bei seinem Kurzreferat über das "Zukunftskonzept".

Dr. Axel Lehmann bei seinem Kurzreferat über das “Zukunftskonzept”.

Am vergangenen Freitag beging der SPD Stadtverband Lemgo seinen diesjährigen Jahresempfang. Gut besucht, mit vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, widmete sich der Empfang thematisch dem “Zukunftskonzept” von Dr. Axel Lehmann.

Nicht nur die Zukunft des Kreises, auch die Zukunft der SPD stand naturgemäß im Zentrum des SPD Jahresempfanges. Bevor der Landrat referierte, legte zunächst Lasse Huxoll einige Punkte zur Zukunft der SPD dar. Weniger Politik nach Umfragen, viel mehr Politik aus Überzeugung und mit Herz für die, die gerade in einer globalisierten Welt nicht für ihre Rechte eintreten können. Auch Jürgen Berghahn, Landtagsabgeordneter schlug in diese Kerbe, bevor Markus Toepffer für Eben-Ezer die Institution “eeWerk” kurz vorstellte.

Die Redner des Abends (v.l.n.r.): Markus Toepffer (Eben-Ezer), Jürgen Berghahn (Landtagsabgeordneter), Lasse Huxoll (Vorsitzender SPD Lemgo) und Dr. Axel Lehmann (Landrat).

Die Redner des Abends (v.l.n.r.): Markus Toepffer (Eben-Ezer), Jürgen Berghahn (Landtagsabgeordneter), Lasse Huxoll (Vorsitzender SPD Lemgo) und Dr. Axel Lehmann (Landrat).

Zukunft für Lippe, in welchen Bereichen findet die eigentlich statt? Der Landrat umriß zunächst, welche “Megatrends” unser künftiges Leben beeinflussen. Ein Beispiel ist hier die Digitalisierung, der sich auch der Kreis stellen muss. Mobilität, demographischer Wandel – Trends erkennen und mit Maßnahmen frühzeitig reagieren, dass ist der Sinn der Zukunftskonzeptes.

Im Detail bietet das Konzept viele konkrete Maßnahmen, wie der Landrat herausstellte. Sein es Schnellbuslinien, die Schulentwicklung in Lippe (bspw. Neubau der Astrid-Lindgren-Schule in Lemgo), die Weiterentwicklung der Klinikstandorte und vieles mehr. Leider war es nicht möglich, dass ganze Konzept darzustellen: das Konzept umfasst 31 (!) Punkte.

Im lockeren Teil kamen letztlich noch viele nette Gespräche und Diskussionen zu Stande. Und: ein Neueintritt, der sich in den letzten Tagen zu einem weiteren Neueintritt bei der SPD und zwei Neueintritten bei den Jusos gesellt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>