14. Januar 2013

Politiker in großer Einmütigkeit

Fraktionssitzung_01_2013

Die erste Fraktionssitzung 2013 nutzen die Ratsmitglieder der SPD mit einem Novum zum Start ins neue Jahr: Sie lud ihr Pendant aus dem Kreistag ins Lemgoer Rathaus ein.

Mit dem Stellv. Landrat Dr. Axel Lehmann an der Spitze kam der Fraktionsvorstand aus dem Kreishaus in die Alte Hansestadt um sich zum Jahresbeginn über aktuelle Themen auszutauschen, die sowohl Lemgo als auch den Kreis angehen. Ein wichtiges Thema war der Haushalt des Kreises Lippe, der in den nächsten Wochen in Detmold verabschiedet werden soll. Die Kreisumlage, also auch die Lemgoer Abgabe in die Residenz, steigt einmal mehr und erhöht die Lasten für die Kommunen. Diskutiert wurde aber auch über den Nationalpark, die Folgen der demografischen Entwicklung, u.a. notwendige Schulschließungen, den TBV und die Lipperlandhalle, sowie die Notwendigkeit den Landesverband in Brake zu stärken. Natürlich wurde auch an den Ratsbeschluss erinnert, das LE-Kennzeichen im Kreis wieder zu zulassen – darüber entscheidet der Kreistag in den nächsten Wochen.
Der zweistündige, ausgiebige Meinungsaustausch im Rathaussitzungssaal endete in großer Einmütigkeit. Udo Golabeck, Fraktionsvorsitzender: “Vertreter von Städten und Gemeinden haben nicht oft andere Sichtweisen als der Kreistag, insbesondere wenn es um die Finanzen geht. Da ist der Austausch der Argumente gerade im Vorfeld der Haushaltsberatungen sehr wichtig und sollte in jedem Jahr auf der Agenda stehen.”

Das Foto ist im Lemgoer Rathaussitzungssaal vor der Luftbildaufnahme der Alten Hansestadt und zeigt in der vorderen Reihe (alle sitzend) den Kreisfraktionsvorstand um Dr. Axel Lehmann, stehend dahinter die Lokalmatadoren der SPD aus Lemgo.