22. November 2013

Polizei Lemgo vermittelt Sicherheit

PolizeiFraktion
Traditionell verzeichnet Lippe schon seit Jahren die geringste Kriminalität aller 47 Kreispolizeibehörden im Land! Und in Lippe ist Lemgo einer der sichersten Orte – die Zahl der Anzeigen in Detmold, Bad Salzuflen und Lage ist deutlich höher.
Diese beruhigende Botschaft hörte die SPD Fraktion beim Besuch der Polizeiwache Lemgo aus dem Mund des Wachleiters Dirk Wallenstein und des Kommissariatsleiters Franz Bellmann. Die Zahl der Wohnungseinbrüche lag 2011 bei 37, im Vorjahr bei 57 und ist im laufenden Jahr wieder rückläufig. In den Nachbarstädten ist die Rate vier bis fünf mal so hoch! In Lemgo gibt es weder eine offene noch eine halboffene Drogenszene; auch der “Kriminalitätsbringer Autobahn” (von professionellen, reisenden Tätergruppen bevorzugt) fehlt in der Alten Hansestadt. Jugendkriminalität gibt es, die Zahl der jungen Tatverdächtigen liegt im zweistelligen Bereich ist aber ebenfalls am unteren Rand der Belastung lippischer Städte.
Udo Golabeck: “Sachlich überzeugend vermittelten die beiden Lemgoer Polizisten, weshalb die Alte Hansestadt landesweit eine Ausnahme bei den Kriminalitätshäufigkeitsziffern hat und stärkten das Sicherheitsgefühl nachhaltig. Die Konzepte und das Engagement unser Polizei genießen ausdrückliche Anerkennung.”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>