19. August 2016

SPD-Landtagsabgeordnete besuchen “Smart Factory OWL” in Lemgo

teutonenausflug_smart-factory_07-16

Foto (v.l.): Jürgen Berghahn (MdL), Dr. Dennis Maelzer (MdL), Inge Howe (MdL), Georg Fortmeier (MdL), Benedikt Lücke (Geschäftsstelle SmartFactoryOWL), Sybille Hilker (Geschäftsführerin CIIT), Professor Stefan Witte (Vizepräsident Hochschule OWL).

Die SmartFactoryOWL ist ein Wegbereiter der intelligenten Fabrik von morgen. Das wissen auch die SPD-Landtagsabgeordneten aus OWL, Jürgen Berghahn, Dr. Dennis Maelzer, Georg Fortmeier und Inge Howe. Gemeinsam besichtigten sie jetzt die intelligente Fabrik in Lemgo, sowie das „Centrum Industrial IT“ (CIIT).

Forschungs- und Entwicklungszentrum CIIT beheimatet mit seinem “industry-on-campus”-Konzept zugleich regional verwurzelte, am Markt unabhängig voneinander agierende Unternehmen der Privatwirtschaft und renommierte Forschungseinrichtungen, wie das Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation. Im CIIT findet Grundlagenforschung statt, die in der Smart-Factory in der Realität ausprobiert und angewandt wird.

„Die heutigen Herausforderungen in globalen Märkten liegen in technisch immer anspruchsvolleren Lösungen. Es ist toll zu sehen, wie gut hier am Standort die enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft tatsächlich gelebt wird“, sagen Maelzer und Berghahn.

Die SPD-Landtagsabgeordneten bestaunen die SmartFactoryOWL.

Die SPD-Landtagsabgeordneten bestaunen die SmartFactoryOWL.

Zusammen mit Professor Stefan Witte, Vizepräsident Forschung & Transfer der Hochschule OWL, Benedikt Lücke von der Geschäftsstelle SmartFactoryOWL und der Geschäftsführerin des CIIT Sybille Hilker, besichtigte die   Gruppe die Forschungs- und Demonstrationsfabrik. Die Abgeordneten zeigten sich sichtlich beeindruckt von dem hohen technischen Fortschritt, der in Lemgo vorangetrieben wird.

„Die „Smart Factory“ ist das Kernstück der vierten industriellen Revolution. In der Zukunft wird es möglich sein, Produktions- und Betriebsstätten so zu vernetzten, dass sich alle Abläufe zentral koordinieren lassen und im Idealfall sogar automatisch steuern lassen. Dass wir in Lemgo mit der Smart Factory einen Wegbereiter dieses Fortschritts haben, ist toll“, sagt Jürgen Berghahn, der die Region OWL als Spitzenstandort für Industrie 4.0 hervorhebt.

Aus Sicht der Abgeordneten steht beim Thema Industrie 4.0 auch das Thema Arbeit 4.0 im Fokus. „Angesichts der aktuellen technologischen Trends, gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen am Arbeitsmarkt werden wir in der Zukunft die Themen Arbeit und Arbeitsplatz neu beleuchten müssen. Arbeiten 4.0 wird vernetzter, digitaler, flexibler sein. Die Revolution des Digitalen erfordert eine behutsame Fortentwickelung des Sozialen. Dabei kommt es uns als SPD auf gute, sichere und gesunde Arbeit an. Bei allem technischen Fortschritt, muss der Mensch auch weiterhin im Mittelpunkt stehen“, so die lippischen Abgeordneten Berghahn und Maelzer abschließend.