16. April 2012

Was schafft das Land NRW für Lemgo

Radtour

Über 30 Radler wollten Landtagskandidat Jürgen Berghahn zu „Leuchttürmen der Landespolitik in Lemgo“ hören und strampelten 15 Kilometer auf Fahrradwegen durch die Gemarkung der Alten Hansestadt. Viele Radwege unter den Reifen, sowie die Beschilderung, sind vom Land NRW finanziert, insbesondere die neuen Bürgerradwege von Matorf nach Brüntorf und zukünftig der von Hörstmar nach Lieme.

Auf dem Campus der Hochschule OWL erklärte der SPD Kandidat Hintergründe warum Lippische Weltmarktführer eigene Büros und Mitarbeiter in einem Innovationszentrum neben den Hörsälen und Laboratorien haben. Sogar das renommierte Fraunhofer-Institut hat sich hier niedergelassen. Der Wegfall der Studiengebühren für die 3000 jungen Menschen, die in Lemgo studieren (und natürlich anderswo), fand breite Zustimmung.

Einen weiteren Schwerpunkt von Bildung und Erziehung diskutierten die Frischluftfanatiker vor der gerade erweiterten AWO-Kindertagesstätte. Eltern bestätigten ihren Wunsch nach mehr Betreuungsplätzen für unter 3-Jährige und den Wegfall des Elterngeldes für alle im letzten Kindergartenjahr. „Allemal besser investiert als in ein Betreuungsgeld“ war die Meinung auf den Stahlrössern auf dem weiteren Weg zur Kläranlage.

„Die höchst umstrittene Dichtheitsprüfung ist vom Tisch“, erklärte der Landtagsabgeordnete angesichts Klärbecken, „einige Städte haben sie gar nicht erst in ihre Satzung aufgenommen, die anderen Kommunen heben ihre Satzungen derzeit wieder auf!“ Da hat sich der Gegenwind aus den Gemeinden direkt auf die Gesetzgebung im Land ausgewirkt – im Sinne vieler Bürgerinitiativen und Beschwerdeführer.

An der Trasse der Nordumgehung zur Entlastung der Gosebrede überreichte Udo Golabeck eine Mappe mit weit über 1000 Lemgoer Unterschriften pro Lückenschluss der Verbindung ins Kalletal. Allgemein bedauert wurden die 5 verlorenen Jahre des Lemgoer Schneewittchenschlafs von 2004 bis 2009. Während der Koalition von CDU und Grünen in Lemgo galt laut Koalitionsvertrag keine Straßen zu bauen, die Wallquerung hatte damals den Vorzug vor der Verkehrsentlastung. Wichtige Planungsschritte lagen Jahre lang auf Eis und müssen nun mühsam aufgeholt werden. Die SPD bleibt dran.

Der informative Fahrradausflug mit dem sympathischen SPD-Landtagskandidaten Jürgen Berghahn endete auf dem Marktplatz beim gemütlichen Dämmerschoppen in der Abendsonne.

Die Photos zeigen die Gruppe auf dem Campus der Hochschule am Innovationszentrum, vor der Kindertagesstätte und auf dem abendlichen Marktplatz, sowie die Übergabe der Unterschriftenmappe am neuen Lebensmittelmarkt Entruper Weg/Ilsetal.

Radtour_2

Radtour_3

Radtour_4