18. Februar 2016

Zugang zu Geldgeschäften vor Ort erhalten!

FraktionLogo

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Austermann,
sehr geehrte Fraktionskollegen,

die SPD Fraktion beantragt zur Ratssitzung am kommenden Montag ebenfalls den Tagesordnungspunkt: “Filialschließung der Sparkasse Lemgo in Kirchheide” und stellt folgenden

Antrag:
Der Verwaltung sucht zusammen mit dem Verwaltungsrat der Sparkasse Lemgo (und dem Vorstand) nach einer Möglichkeit den Menschen im Lemgoer Norden (Kirchheide, Brüntorf, Matorf u.a.) einen persönlichen Zugang zu ihren Geldgeschäften mit der lokalen Sparkasse zu ermöglichen.

Begründung:
Die plötzliche Schließung einer Bankfiliale, zwei Wochen nachdem der Vorstand seinen Geschäftsbericht mit Milliarden Euro Einlagen in den Medien als „gut“ bewertet und veröffentlicht hat, wirkt auf die betroffenen Menschen in hohem Maße enttäuschend, was nun in direkter Weise auf die Kommunalpolitiker übertragen wird. Natürlich ist allen bekannt, dass das Zinsniveau nahe „null“ ein Kerngeschäft der Banken auf minimale Margen reduziert; auch dass ein wirtschaftlich ausgerichtetes Unternehmen wie eine Bank dem Rechnung tragen muss, um ihre Existenz und Leistungsfähigkeit nicht zu gefährden. Insofern ist der sozialverträgliche Personalabbau in diesem besonderen Fall auch nicht das erste Ziel der Kritik.

Andererseits trifft der Verlust einer wichtigen Dienstleistung, die seit Jahrzehnten auch in kleinen Orten präsent war, das Lebensgefühl und den subjektiven Wohnwert in der Kommune die Ansässigen besonders, zumal dem regelmäßig weitere Anbieter folgen und sich zwansläufig das enttäuschende Gefühl allein gelassen zu werden verbreitet. Gerade die wenig mobilen, oft älteren Menschen, werden in ihrem selbständigen Leben vor Ort beeinträchtigt, wenn sie sämtliche Bankgeschäfte nur noch mit Hilfe von Verwandten oder anderen Dritten abwickeln können.
Andere Kommunen in ähnlicher Situation haben alternative Angebote entwickelt: Vom Dienstleistungsautomaten über eine mobile Filiale bis zum Besuch eines Bankangestellten beim Kunden nach Absprache. Vorläufer von Bankfilialen vor etlichen Jahren waren stundenweise Präsenz eines Angestellten im Dorfgasthof oder in einem zentralen Haus in der Siedlung.
Die SPD Fraktion ist sich sicher, dass sich mit gutem Willen trotz aller Sparzwänge eine Lösung für Härtefälle finden lässt.
gez.

Udo Golabeck

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>