15. August 2012

Zusätzlicher Tagesordnungspunkt „Industriegebiete in Lemgo“

Udo_Golabeck

Die SPD Fraktion beantragt einen Tagesordnungspunkt „Bericht über Industriegebiete in Lemgo“ in der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschuss.

Begründung:

Wir haben im Ausschuss in letzter Zeit über das neue Industriegebiet „Holz-Rehm“ in Voßheide, das neue Mischgebiet in der Laubke und die Verwaltungs-Vorschläge zur Sanierung von Grevenmarsch/An der Bega diskutiert; dabei die Visionen der Verwaltung mit Interesse aufgenommen. Wir erwarten einen Verwaltungsvortrag zu o. g. TOP mit Stellungnahmen zu folgenden Fragen:

  • Flächen von welcher Größe, die für Industrieansiedlungen oder als Mischgebiet genutzt werden können, sind in Lemgo wo vorhanden?
  • In welchem Spannungsfeld steht der Beschluss in Lemgo keine Wohnbaugebiete neu auszuweisen und dafür die Lückenbebauung zu forcieren für die großräumige Ausweitung von Industriegebieten?
  • Welchen Einfluss haben die demografische Entwicklung und der Trend vom produzierenden Gewerbe zur Dienstleistung auf den Flächenbedarf für Industriegebiete in unserer Stadt?
  • Welche Priorität hat die industrielle Nutzung unbebauter Flächen östlich und westlich von Mac Donalds pp. (und vergleichbare Gebiete) gegenüber einem neuen, großflächigem Gebiet an der Ostwestfalenstraße, wie von der CDU angedacht?
  • Ist es für die Verwaltung wichtig Industriebrachen in der Nachbarschaft renommierter Großbetriebe wie ISRI, Zumtobel, Marktkauf u.a. primär zu verwerten?
  • Gibt es Altlasten oder Ähnliches auf den Industriebrachen An der Bega/ Grevenmarsch und Umfeld?

Udo Golabeck
Fraktionsvorsitzender