12. September 2014

Volles Haus bei der Eröffnung des neuen SPD Büros

Büroeröffnung2

Bei der (Neu)Eröffnung des SPD Büros in der Breiten Straße 48 konnte der Stadtverbandsvorstand um Marcus Graeve, Brigitte Stressenreuter und Lasse Huxoll zahlreiche Besucher begrüßen.

Bereits bei der Begrüßung am 30. August um 10.00 Uhr waren die Räumlichkeiten gut besucht. Neben dem SPD Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn und SPD Kreisgeschäftsführer Rainer Brinkmann war auch der SPD Kreistagsvorsitzende Dr. Axel Lehmann unter den ersten Gratulanten im neuen Büro. Ebenso kamen Vertreter aller Lemgoer Ratsfraktionen zur Eröffnung und kurzen Gesprächen vorbei.
Neben zahlreichen Genossinnen und Genossen nutzten aber auch viele interessierte Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit einmal „vorbeizuschauen“ und sich den neuen Wirkungsstätte der Lemgoer SPD anzusehen. Bei Live- Musik, Schnittchen und allerlei Getränken kam man dann schnell ins Gespräch. Büroeröffnung5Büroeröffnung1
Büroeröffnung3
Büroeröffnung4

15. August 2014

Lemgoer Schützenfest 2014

Schützenfest

Wir wünschen den Lemgoer Schützen und mit den vielen Helferinnen und Helfern und allen Bürgerinnen und Bürgern einen guten Verlauf des diesjährigen Schützenfests bei guten Wetter.

01. Juli 2014

Positive Ankündigungen des Ministers Michael Groschek bei seinem Besuch in Lemgo

Marcus Graeve

Mit Freude nahm der Lemgoer SPD Stadtverbandsvorsitzende Marcus Graeve die jüngsten Äußerungen und Signale aus Düsseldorf zur Kenntnis.
Der NRW Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr, Michael Groschek,hatte bei einem erneuten Abstecher in der Alten Hansestadt Lemgo viele positive Nachrichten für die Alte Hansestadt Lemgo im Gepäck.
Er stellte zukünftige hohe finanzielle Fördermittel zur weiteren Entwicklung Lemgos als “Heimat 2.0″ in Aussicht. Neben Projekten der Innenstadtentwicklung, der Nordumgehung und einer Vernetzung des Bildungscampus soll auch das Weserrenaissance- Museum höhere Mittelzuwendungen aus Düsseldorf für den bereits geplanten Umbau erhalten.
Es bleibt festzustellen das sich langsam aber sicher die stetige Arbeit unserer lippischen Landtagsabgeordneten in Düsseldorf auszahlt. Nun gilt es diese Möglichkeiten der Landesförderungen zusammen mit Jürgen Berghahn im Rat der Alten Hansestadt Lemgo und im Kreistag voranzutreiben.

Bericht in der LZ vom Samstag, 28.Juni 2014

Bericht in der LZ vom Samstag, 28.Juni 2014

Michael Groschek

30. Mai 2014

Fraktionsvorstand einstimmig gewählt

Über einen deutlichen Stimmenzuwachs gegenüber der letzten Kommunalwahl, allein sieben Direktmandate plus  die 5 Bewerber von der Liste, freut sich die SPD Fraktion. Damit bleibt die SPD zweitstärkste Fraktion im Lemgoer Stadtrat, allerdings für die kommenden 6 Jahre nur noch ein Mandat hinter der CDU, die im neuen Rat von 17 auf 13 Plätze zusammen geschmolzen ist. Die Fraktion, bestehend aus Thorsten Sagner, Alexander Baer, Udo Golabeck, Lasse Huxoll, Heike Busse, Hartmut Baack, Renate Bauer,  Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn, Arndt Stückemann, Rolf Morgenthal, Marcus Graeve und Brigitte Stressenreuter,  wählte am Mittwochabend ihren neuen Fraktionsvorstand:

Einmütig bestellte das Team aus alten und neuen Fraktionsmitglieder Udo Golabeck als Fraktionsvorsitzenden; Renate Bauer und Marcus Graeve als Stellvertreter. Stellvertretende Bürgermeisterin soll Renate Bauer werden. Das Vertrauen als Fraktionskassierer sprachen die 12 Ratsmitglieder dem Bräker Alexander Baer aus!
Neben den Formalien zu der Sitzverteilung in den Fachausschüssen und Gremien der Alten Hansestadt Lemgo legten die Mitglieder in ihrer ersten Fraktionssitzung auch ihre politischen Leitlinien  für die nächsten Monate und Jahre fest. Dabei setzt die Fraktion auf Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit und wird das aktuelle Programm der SPD  Lemgo, erarbeitet im Frühjahr zur Kommunalwahl wie versprochen abarbeiten.

Udo Golabeck

Udo Golabeck

Renate Bauer

Renate Bauer

Marcus Graeve

Marcus Graeve

Alexander Baer

Alexander Baer

20. Mai 2014

Renaissance eines Museums

Das Weserrenaissance-Museum hat Zukunft. Davon sind die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion überzeugt (von links): Dr. Axel Lehmann, Gabriele Bröker, Christian Bodem, Annegret Dargatz, Manfred Robrecht, Annette Lewicki, Gerda Schüte, Gerd Belz, Rolf Schnülle, Museumsleiterin Dr. Vera Lüpkes, Kurt Kalkreuter, Manfred Vogt und Hans-Peter von der Ahe.

Auch die lippische SPD steht hinter dem neuen Konzept in Brake

Lemgo-Brake. „Das Weserrenaissance-Museum hat die Chance auf eine eigene Renaissance.“ Mit diesem Wortspiel kommentiert der stellvertretende Landrat Dr. Axel Lehmann (SPD) das neue Konzept für die Einrichtung im Schloß Brake. Die Sozialdemokraten unterstützen jedenfalls die geplante Ausrichtung.

Museumsleiterin Dr. Vera Lüpkes erläuterte die anstehenden Veränderungen bei einem Besuch der SPD-Kreistagsfraktion. Wichtigste Punkte sind die Verkleinerung der Dauerausstellung sowie die Möglichkeit, Sonderausstellungen und Veranstaltungen künftig in den Mauern des Schlosses anzubieten. Parallel dazu steht die Domäne nicht mehr zur Verfügung. Für Rolf Schnülle, SPD-Kreistagsmitglied aus Lemgo, ist dieser Schritt auch deshalb richtig, weil ohne die Domäne keine doppelten Kosten für zwei getrennte Standorte mehr anfallen.

Axel Lehmann sagte zu, dass die SPD-Kreistagsfraktion sich weiterhin für eine Förderung des Museums durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster stark machen werde. Der Verband unterstützt das Haus zurzeit mir gut 170.000 Euro jährlich sowie beratend über das LWL-Museumsamt. Lehmann ist sowohl Mitglied des sogenannten Westfalen-Parlaments als auch des Kulturausschusses des LWL. „Voraussetzung ist allerdings, dass auch die Stadt Lemgo und der Landesverband Lippe das Museum finanziell und ideell tragen.“

Nach Aussagen von Vera Lüpkes werde die Fläche für die Dauerausstellung von 1.400 auf rund 1.000 Quadratmeter schrumpfen. Eine konzentriertere Präsentation der Ausstellungsstücke sei jedoch durchaus möglich. So gewinne das Museum Platz für Sonderausstellungen und Veranstaltungen wie Lesungen oder Feiern. Die Kartografie-Ausstellung „Weltvermesser“ wird 2015 die erste Sonderausstellung im Schloß sein. Es folgen die Themen Reformation und Architektur, die bis 2017 in Planung sind. Lehmann: „Solche Sonderausstellungen sind existenziell für ein Museum und brachten in der Vergangenheit rund 10.000 Besucherinnen und Besucher extra nach Brake. Uns überzeugt, dass diese Sonderausstellungen hinterher in verkleinerter Form als Module in die Dauerausstellung integriert werden. Das garantiert Bewegung im Museum.“

Für die Neuausrichtung sind Bauarbeiten – unter anderem die Verlegung des Eingangs in den Südflügel – nötig. Auch energetische Maßnahmen und Barrierefreiheit stehen auf der Bauagenda. Die Kosten in Höhe von 1,9 Mio. Euro seien unter anderem durch Förderungen des Landes, der NRW-Stiftung und anderer Partner zu decken, zeigte sich Lüpkes gegenüber der SPD-Fraktion optimistisch.

17. Mai 2014

Gut wohnen in Lemgo

Wohnbau Geschäftsführer Thorsten Kleinebekel und Frau Wend erläutern die Planung im Quartier.

Bürgergespräch der SPD Fraktion mit den Anwohnern im Musikerviertel

Zwischen der Schumann- und der Brahmsstraße werden die Mehrfamilienhäuser der Lemgoer Wohnbau nach und nach saniert oder völlig neu gebaut.
Die Mieter, die gleichzeitig Genossenschaftsmitglieder sind, haben bei der Neuplanung in Workshops und Gesprächen mitgewirkt, denn alle wollen nach der Erneuerung wieder ins Quartier einziehen und die alten Nachbarschaften erhalten. Grund für die SPD Fraktion, sich vor Ort die Veränderungen anzuschauen und das Gespräch mit den Betroffenen zu suchen. Wohnbau-Geschäftsführer Thorsten Kleinebekel, assistiert von Frau Wend und Herrn Riepe, erläuterten die Veränderungen im Detail anhand der Baupläne. Auf der Grünfläche im Schatten der 50-Jahre alten Häuser, denen der Erneuerungsbedarf anzusehen ist, sammelten sich viele Mieter aus den 84 zur Sanierung anstehenden Wohnungen um den Roten Grill der Genossen.

Lasse Huxoll, SPD Ratskandidat im Musikerviertel hatte für Bierzeltgarnituren, 100 Bratwürstchen und die Getränke gesorgt. In der gemütlichen Runde konnte die SPD Fraktion viele politische Gespräche führen und die Gäste bewirten. Udo Golabeck, SPD Fraktionsvorsitzender: “Wir freuen uns über den großen Zuspruch bei unserer öffentlichen Fraktionssitzung unter freiem Himmel zum Thema “gut wohnen in Lemgo”.

Gespräche beim Roten Grill

Gespräche beim Roten Grill

Viele Gäste  bei der SPD

Viele Gäste bei der SPD

Der SPD Wahlkreiskandidat Lasse Huxoll

Der SPD Wahlkreiskandidat Lasse Huxoll

Bei bestem Wetter kamen viele Gäste

Bei bestem Wetter kamen viele Gäste

17. Mai 2014

Richtigstellung zur Nordumgehung durch Jürgen Berghahn

SPD Landtagsabgeordneter Jürgen Berghahn

In den letzten Tagen häuften sich wieder Behauptungen und unseriöse Mitteilungen mit teils unsäglicher Realitätsverdrängung auf Seiten der Lemgoer CDU zur Nordumgehung. Dies nahm unser Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn nun zum Anlass zur Richtigstellung.

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:
Als in hohem Maße polemisch hat der SPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn die Aussagen des Ex-Verkehrsminister Oliver Wittke MdB zum Thema „Nordumgehung“ zur Kenntnis genommen. Was sie wert sind, wird sich allerdings frühestens in 2015 zeigen.

Als heimischer Landtagsabgeordneter setzen sich Berghahn und die SPD-Lemgo seit langem für den Bau der Nordumgehung ein. Erst im März hatte es auf Vermittlung und Einladung von Jürgen Berghahn ein konstruktives Gespräch zwischen dem Lemgoer Bürgermeister Dr. Reiner Austermann CDU, NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und ihm, im Landtag gegeben.
Berghahn: „Wer in Lemgo einmal an der Ortsdurchfahrt gestanden hat, kann keinen Zweifel daran haben, dass die Ortsumgehung zur Entlastung der Anwohner, aber auch für den Durchgangsverkehr, weiter gebaut werden muss. Gerade in dieser wichtigen Angelegenheit für Lemgo gilt es, auch über Parteigrenzen hinweg, konstruktiv zusammenzuarbeiten. Für mich hat das Thema Nordumgehung einen hohen Stellenwert, dass nicht zu Wahlkampfzwecken ausgeschlachtet werden sollte. Polemische Argumentationen von Seiten der CDU bringen hier niemanden weiter.“
Dass der Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke, als Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, bei der Umsetzung der Nordumgehung auf das Land NRW verweist, wundert Berghahn. Wie schon in der Presse gemeldet, wurde die Ortsumgehung Lemgo, als Gesamtmaßnahme, an den Bund zur Bewertung im neuen Bundesverkehrswegeplan gemeldet. Insgesamt wurden Straßenprojekte für fast 22 Milliarden € an den Bund zu Bewertung weitergegeben.

Der Bundestag wird aber vermutlich erst in 2015 den neuen Bundesverkehrswegeplan beschließen. Hier hat Herr Witzel, als Mitglied im zuständigen Verkehrsausschuss aber die Möglichkeit, seinen Worten in Lemgo auch Taten folgen zu lassen. Er sollte sich dann dafür einsetzen, dass die Nordumgehung Lemgo in den „Vordringlichen Bedarf mit Finanzierungszusage“ kommt. „Sollte diese Finanzierungszusage des Bundes tatsächlich erfolgen, was ich sehr hoffe, dann hat die Ortsumgehung eine gute Chance endlich fertig gestellt zu werden“, so Jürgen Berghahn.

11. Mai 2014

StaTTrundgang trotz Regen mit großer Resonanz

Liesel Kochsiek- Jakobfeuerborn während der StaTTführung

Der Ortsvereinsvorsitzende der Lemgoer SPD, Marcus Graeve, konnte am Samstag, trotz regnerischen Wetters, wieder zahlreiche Genossen und viele Gäste zum traditionellen StaTTrundgang begrüßen. Auch der Spitzenkandidat der lippischen SPD, Herr Axel Lehmann konnte mit seiner Frau zu dieser Führung begrüßt werden.
Nach einer kurzen Einleitung führte Ratsfrau Liesel Kochsiek- Jakobfeuerborn die Teilnehmer auf zum Teil versteckten Wegen zu interessanten Punkten der Lemgoer Geschichte. Dabei gab es viel zu entdecken was sonst beim flüchtigen Hinsehen verborgen bleibt. Frau Kochsiek Jakobfeuerborn wusste aber auch sonst wieder viele interessante und humorige Geschichten rund um die Orte und Punkte dieser speziell ausgearbeiteten Tour.
Zum Abschluss musste das angedachte Grillen wetterbedingt leider ausfallen, doch die Betreiber des Cafe Amico ermöglichten den rund 30 Teilnehmern spontan dann bei Kaffee und Kuchen noch einen gemütlichen Ausklang des Nachmittags.

Beginn in der Alten Abtei

Beginn in der Alten Abtei

Liesel Kochsiek Jakobfeuerborn und Axel Lehmann mit Frau

Liesel Kochsiek Jakobfeuerborn und Axel Lehmann mit Frau

Ein Wegepunkt des StaTTrundgangs

Ein Wegepunkt des StaTTrundgangs

Marcus Graeve bedankt sich bei Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn für Ihre detailreiche Führung

Marcus Graeve bedankt sich bei Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn für Ihre detailreiche Führung

Mit Liesel Kochsiek Jakobfeuerborn, Ilona Kreiling und Axel Lehmann

Mit Liesel Kochsiek Jakobfeuerborn, Ilona Kreiling und Axel Lehmann

Seite 16 von 34« Erste...10...1415161718...30...Letzte »