10. März 2017

Bauhof: Entscheidung im Sinne der Mitarbeiter

Die SPD Fraktion auf dem Vorplatz des Bauhofes.

Die SPD Fraktion auf dem Vorplatz des Bauhofes.

SPD votiert für den Neubau des Lemgoer Bauhofs

Auch wenn der Kreis Lippe sich gegen die interkommunale Zusammenarbeit, den gemeinsamen Bauhof in Lemgo entschieden hat, hält die SPD Fraktion an einer neuen Halle für die Bürger und die 76 Mitarbeiter fest! 

Die Ratsmitglieder überzeugten sich vor Ort vom Zustand des knapp 50 Jahre alten Gebäudes, defekter Kanalisation und Arbeitsplätzen in den Werkstätten mit augenfälligen Sanierungsbedarf. “Die vielen Beschäftigten haben einfach ein funktionelles Umfeld verdient, dass zum Anspruch immer schnell und zuverlässig, auch außerhalb der Wochenarbeitszeit, die Stadt sauber, sicher und in Ordnung zu halten passt,“  stellte der Fraktionsvorsitzende am Ende des Rundgangs mit dem Bauhofleiter Gerd Reinecke fest. „Dazu gehören natürlich auch Sozialräume die dem heutigen Standard entsprechen.“

DSCN8924

Insofern hat sich die SPD Fraktion einmütig entschlossen dem Verwaltungsvorschlag zu folgen, an die Herforder Straße umzuziehen und dort eine neue Zentrale für die städtischen Dienste zu errichten. Die nun geringer ausfallenden Mehrkosten nach dem Ausstieg des Kreises sind auch im Interesse aller Bauhofmitarbeiter gerechtfertigt!

Zur Erinnerung: Die SPD stellte einen Antrag, die Kosten für einen neuen Bauhof im Rahmen zu halten. Der Beschluss darüber wurde zunächst zurückgestellt, das politische Statement blieb. Die Stadt trat u.a. unter dieser Prämisse in Nachverhandlungen und konnte die Kostenexplosion der ersten Ausschreibung eindämmen. Die SPD wird unter diesen Bedingungen dem Verwaltungsvorschlag folgen (s.o.).