28. Oktober 2012

Bürgerdialog – Ergebnis der SPD Standaktion Bürgerdialog

Buergerdialog_2012_2

Fragekarten „Was funktioniert gut in Lemgo – was kann besser werden?“ bot die SPD an drei Tagen den Fußgängern vorm Rathaus und SPD Büro an. In der Meinungsbox und per e-mail gingen knapp 100 Vorschläge ein – ein Drittel Lob und zwei Drittel Kritik.

Die Ergebnisse erfuhren interessierte Genossinnen und Genossen am Samstag im Büro nach der Auswertung; anschließend bereicherte Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn erneut das kulturelle Angebot mit einer Stadtführung zum Thema „Stolpersteine“ für die Teilnehmer.
Wesentliche Erkenntnisse: Unter „Was funktioniert gut in Lemgo?“ lobten die Lemgoer ihren Stadtbus, das Eau Le, die Einkaufsstraße ohne Leerstand und das kulturelle Angebot. Einzelmeinungen waren breit gestreut und reichten von Feuerwehr bis Radwege; insgesamt 33 Vorschläge mit 12 unterschiedlichen Themen.
Zu „Was soll in Lemgo besser werden?“ dominierte mit Abstand „Sauberkeit auf Bürgersteigen und mehr Kontrollen“; Hundedreck, zugewachsene Gehwege, behindernd parkende Autos präzisieren das Erlebte und ein Dutzend Straßen wurden konkret genannt. Gewünscht werden mehr Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt. Am zweithäufigsten wurden der Ausbau der Nordumgehung und weiterer Entlastungstraßen genannt! Dann folgten eine Reihe von Stichworten zum Erhalt der Ostschule und zur Inclusion. Ansonsten Einzelnennungen von Bowlingbahn, besseres KiGa –Konzept, Jugendparlament, Lebensmittelmarkt in der City und Schutz der lokalen Kultureinrichtungen; insgesamt 62 Karten zu 19 verschiedenen Themen.
Die Ratsfraktion wird der Verwaltung im Rathaus und den Fachausschüssen des Rates Vorschläge unterbreiten, um berechtigter Bürgerkritik Nachdruck zu verleihen.

Die Fotos zeigen die Information u.a. der Genossinnen und Genossen im Büro am Samstag und die nachfolgende Stadtführung „Stolpersteine“ durch die Innenstadt, ins Frenkelhaus und zum gemeinsamen Kaffeetrinken im Cafe Vielfalt.

Buergerdialog_2012_3